Oscar’s Mantel ist genau 3 Jahre alt und er wurde viel getragen
Wie man gut sehen kann, hat der aussergewöhnliche Loden einiges erlebt in dieser Zeit, wir wurden gefragt, ob wir den Mantel unten verlängern könnten und ihn mit einer Knöpfung versehen könnten. Das haben wir sehr gerne gemacht! Ausserdem benötigte der Mantel eine Reinigung und die Wolle war ziemlich ausgetrocknet.
Damit jeder sehen kann, was wir gemacht haben und welches tolle Ergebnis erzielt wurde, haben wir alles im Bild festgehalten.

Zurück
oscar2_med



So sah Oscar’s Loden Anfang Oktober 2014 aus, kurz bevor wir ihn verschickt haben.
Das aussergewöhnliche Stück wurde mit Applikationen und Stickereien geschmückt, die den Wappen der Familie zeigen. 


oscar5_med











Unten war der Loden im Pulli-Stil, kurz, ohne Knöpfung und Lodengrün wie das Oberteil.

IMG_1075IMG_1076











So kam Oscar’s Loden nach 3 Jahren zurück. Durch das an- und ausziehen ist er unten ausgeleihert (der Nachteil beim Pulli-Stil, da der gesamte untere Teil immer über die tiefe Dackelbrust gezogen werden muss). Der Kragen ist noch sehr gut in Schuss, wie die Nahaufnahme zeigt.

IMG_1078

Die Beinlöcher haben sich mit der Zeit aufgescheuert.

Der obere Teil ist ziemlich rauh geworden, er ist zwar nicht sichtbar aber fühlbar sehr verschmutzt, nach 3 Jahren Tragezeit ist das auch zu erwarten. 

Gut hierunter zu sehen: in dem Oberteil sind 3 Löcher, diese müssen wir verschwinden lassen und zwar so, dass die Reparatur von aussen nicht sichtbar ist.

IMG_1207









IMG_1079





Als erstes haben wir den Loden zerlegt. Das Unterteil wurde komplett entfernt, nur der Kragen blieb dran. Dafür wurden die Nähte am Kragen, den Seiten und den Schultern geöffnet.






Anschliessend haben wir den Mantel mehrfach mit einem speziellem Mittel (welches nicht im Supermarkt oder der Droguerie erhältlich ist) per Hand gewaschen, bis aus der dunkelbraunen Brühe durch und durch klares Wasser wurde.

Dann haben wir ihn in eine natürliche Wollfett-Lösung eingelegt, damit die Fasern tief gepflegt wurden.

Nun konnte er erst einmal trocknen und zwar so, dass er seine Form wieder erhalten hat.

Einmal getrocknet war er wieder ganz weich und geschmeidig.


IMG_1182




Nun hatten wir die Freude, festzustellen, dass der Mantel durch und durch mit den Haaren seines Trägers, Oscar, ein hübscher Kurzhaardackel, versetzt war. 

Die Haare waren einfach überall und der Schmutz hatte sie anscheinend gebunden, denn nach der Trocknung waren sie überall zu finden, es regnete förmlich Dackelhaare.

IMG_1191





In solchen Fällen hilft nur noch die Kleberolle. Es sind tausende Haare entfernt worden und längst nicht alle konnten wir erwischen, aber es war möglich den Mantel zu ändern, ohne eine Flut an kleinen Pieksehaaren hervorzurufen.



Dies ist das Ergebnis nach der Wäsche, Pflege, Trocknung und Enthaarung:

IMG_1193
IMG_1204




Ein neues Unterteil sollte dran und zwar unsichtbar geknöpft und diesmal in trachtengrau, passend zum Kragen.






IMG_1209




Die Löcher in dem Oberteil werden noch per Hand geschlossen. Das wird von aussen überhaupt nicht mehr sichtbar sein und von innen kaum.

Zum Schluss wird der Mantel noch gebügelt, dafür haben wir ein spezielles Bügelsystem, welches den Stoff nicht zerstört.


IMG_1215







So sieht die Knöpfung mit dem neuem Unterteil am Mantel aus. 








Unsere hochschwangere Zwergin probiert den renovierten Mantel wieder an:



Nochmals zum Vergleich:

Oscar’s Loden vor genau 3 Jahren

oscar6_med


Oscar’s Loden heute, nach der Wäsche, Pflege, Reparatur der kleinen Löcher und Umtausch des unteren Teils: 

IMG_1229
IMG_1216


Dox n’ Roses Impressum - Sitemap RCS Luxemburg A40136